PING KLICK BUMM DING DING

Auch wenn das vom japanischen Medienkünstler Toshi Iwai entwickelte „Tenori-on“, ein intuitiv programmierbares elektronisches Musikinstrument, bereits 2007 seine Markteinführung feierte, möchten wir das gute Stück heute nochmals explizit würdigen. Die über eine Matrix aus 16×16-LED-Knöpfen zu bedienende Tastatur erzeugt dabei, ähnlich einem Sequenzer, kurze Loops und Pattern, die in ihrer Summe wiederum durchaus wohlklingende Geräuschkulissen zu kreieren vermögen. Lediglich der saftige Preis sorgt dafür, dass einem bisweilen dennoch das Hören und Hören vergeht…