MANIFEST DER GUTEN LAUNE

Seitdem Vampire Weekend am 08. Januar ihr zweites Album “Contra” veröffentlichten, gilt die Sommersaison 2010 zumindest inoffiziell als eingeläutet. Dass die vier Jungs aus N.Y.C. mit ihrem unbeschwert klingenden indienewwaveafrobeatrock Stilmix längst nicht mehr als Insider-Tipp gelten, war nicht zuletzt Grund dafür, dass am Freitag im Astra-Kulturhaus in Berlin, das dicht geschichtete Publikum schon beim Opener “White Sky”, dem ein super-schräges euro-trash- dance Intro voranging, welches selbst einem Eytsch Pi Baxter ebenbürtig gewesen wäre, nahezu aus dem Häuschen.  Ezra Koenigs heitere Performance und der brillante Sound wirkten so authentisch und klar, dass man fast geneigt war, zu glauben, einem Playback zu lauschen. So gelang es VW, die Masse ganz unverkrampft, fast wie von selbst zu elektrisieren, so dass spätestens beim Smasher “A-Punk”, sogar die verbissensten Nur-im-Kopf-Tänzer aggressiv im Pogostil mitschunkelten. Trotz der kurzen Dauer verließ so ziemlich jeder euphorisiert angebissen die Location, vorbei an der monströsen Ausgeburt von Discokugel, welche uns wiederum auf eine Idee…, naja aber davon später.


Vampire Weekend – A-Punk on MUZU.TV.