Philosophie

Pleasant Beef steht für urbane Ästhetik und innovativen Zeitgeist. Ohne zu „haten“, sagt das Label plumpen Designs und stupiden Botschaften mit explosiver Realness unbeirrt den Kampf an. Pleasant Beef versteht sich daher als radikale Antwort auf den mittlerweile inflationären Gebrauch, des zunehmend strapazierten Qualitätsbegriffs Streetwear. Pleasant Beef ist daher nichts für degenerierte Kids oder uniformierte Blender, sondern richtet sich gezielt an abgeklärte Player. Im Klartext entwirft das Label attraktive Designs mit provokantem Tiefgang und kreiert somit absolut authentische Straßenmode.

 

Das Tragen von Pleasant-Beef-Outfits ist deshalb ein eindeutiges Zeichen stilistischer Reife und gleichzeitig ein klares Bekenntnis gegen stumpfsinnigen Stangenwaren-Flavour. Hierfür bezieht Pleasant Beef seine Primärinspiration aus dem subkulturell florierenden Streetart-Underground, rund um Ad-Bustings, Sticker-Bombings und Stencil-Graffiti. Obwohl Pleasant Beef jede Menge exquisiten Stuff auf Lager hat, wird immer nur eine begrenzte Auswahl an High-End-Designs in Umlauf gebracht, um somit seiner auf Individualität beruhenden Markenphilosophie konsequent treu zu bleiben.

 

Pleasant Beef versteht sich deshalb als tonangebendes „Opinion-Leader-Projekt“ und resolute „Keep-Streetwear-real-Initiative“. Jedem passionierten Querkopf bietet das Label somit ein progressives Forum zur souveränen Artikulation seiner unangepassten Denk- und Lebensweise. Nicht umsonst bedeutet Pleasant Beef soviel wie „entspanntes Streiten“ und trifft damit das lässige Selbstverständnis relaxter Zeitgenossen. Eben ganz nach der Devise: „superior aesthetix for young urban professionals.“