AARON RUELL EXHIBITION COLETTE PARIS

Vielleicht kennen einige von Euch Aaron Ruell aus dem Indie-Kultstreifen „Napoleon Dynamite“, der im übrigen absolut empfehlenswerten US-amerikanischen Antwort auf Helge Schneiders „Texas“. Dass das 1976 geborene Multitalent darüber hinaus auch als Filmemacher, Marketing-Fachmann und Fotograf erfolgreich ist, dürfte hierzulande jedoch den wenigsten bekannt sein. Wer sich selbst ein Bild vom letztgenannten Betätigungsfeld verschaffen will, kann dies bis zum 25.09.2010 im Pariser Colette tun. Zu sehen sind vor allem bisher noch unveröffentlichte Arbeiten Ruell´s, die von einer wunderbar retro-trashigen Grundästhetik getragen werden.