NIPPON + NIKE = VINTAGE BOOK

Müsste man zwei wesentliche Gemeinsamkeiten von Sportswear-Weltmarktführer Nike und dem Land der aufgehenden Sonne, Japan nennen, so lägen die Attribute Style und Heritage mit Sicherheit auf den vorderen Plätzen. In Anbetracht dessen passt es wie die Faust auf’s Auge, dass ausgerechnet dort vor Kurzem eine reich bebilderte Hommage an das „Label mit dem Swoosh“ erschienen ist. Nike Vintage präsentiert dabei eine Fülle bahnbrechender Designs aus den 70er und 80er Jahren, die auch heute noch für Begeisterungsstürme zu sorgen wissen.

FORTYFIVE DOWNSTAIRS DIRTY FACES BY JKB FLETCHER

Wenn JKB Fletcher zu Pinsel, Ölfarbe und Firnis greift, kann sich das Resultat im Normalfall buchstäblich sehen lassen. Diese völlig zu Recht pauschalisierte Auffassung dürften zumindest all jene teilen, die fotorealistische Malerei der virtuosen Art als pure Augenweide zu schätzen wissen. Um (unseren) silbernen Worten, (seine) goldenen Taten folgen zu lassen, findet ihr hier einige Werke aus dem aktuellen Projekt des begnadeten Melbourners, welches ästhetische Superhero-Bodypainting-Arrangements in den thematischen Fokus seines Schaffens rückt.

JUST FOR KICKS – THE ULTIMATIVE SNEAKERS DOCUMENTARY

Dass vor allem Vertreterinnen des „gestöckelten“ Geschlechts unter massiven Schuhticks leiden, zählt wohl zu den eklatantesten Fehleinschätzungen der dokumentierten Menschheitsgeschichte. Den eindrucksvollen Beweis liefert die von Arte ausgestrahlte Dokumentation Just for Kicks, welche aus dem Jahr 2005 stammt und den globalen Siegeszug des Liebhaberstücks „Sneaker“ beleuchtet. Dies alles wäre uns per se keinen expliziten Blog-Beitrag wert, wenn der äußerst informative Streifen nicht seit Kurzem als Vollversion durch die unergründlichen Weiten der World Wide Web schwirren würde. Also Schuhe aus und Film ab!

GOOD, BETTER, QHUIT | SMASHING STREETWEAR FROM PARIS

Im Gegensatz zur allgemeinen Auffassung sehen wir es keinesfalls als Tabuthema an, anderen Streetwear-Brands unsere Hochachtung zu erweisen, solange uns deren kreatives Schaffen auch wirklich von den imaginären Hockern haut. Genau solch ein Label ist Qhuit aus Paris, mit dessen netten Betreibern, Jérome und Nicolas, wir auf der vergangenen Bright Tradeshow bereits persönlich fachsimpeln und vor allem rumalbern durften. Ihre aktuelle Kollektion verstehen die beiden übrigens als Hommage an den berühmten Meeresbiologen Jacques Cousteau, die neben T-Shirts, auch Sweater, Kopfbedeckungen und Knitwear umfasst.