ARKITIP MAGAZINE ISSUE 56

In seiner aktuellen Ausgabe widmet sich das Arkitip Magazine dem Pariser Streetart- und Fotoinstallationskünstler JR, der vor allem durch seine großformatigen Portrait-Collagen international für Furore sorgt. Als attraktives Feature beinhaltet das auf 1000 Exemplare limitierte Heft jeweils zwei Originalfotografien des Künstlers und kann für 40,-$ über die Website der in Hollywood ansässigen Arkitip Inc. in Privateigentum umgemünzt werden.

HIP HOP FROM THE NETHERLANDS PT. 2

Bereits als blutjunger Rotzlöffel kam Alex van der Zouwen, alias Kraantje Pappie, mit zeitgenössischem afroamerikanischem Sprechgesang á la Run DMC, Public Enemy und Ice T in Berührung. Mittlerweile hat sich der aus Groningen stammende Niederländer zumindest in seiner Heimat selbst als feste Größe im dortigen Hipje-Hopje-Businessje etabliert. Warum das so ist? Hört am besten selbst!

EXHIBITION „TOKYO COMPRESSION“ BY MICHAEL WOLF

Nachdem der Bildband „Tokyo Compression“ des deutsch-amerikanischen Fotografen Michael Wolf, erst kürzlich bei Pepperoni Books erschienen ist, präsentiert das Forum für Fotografie in Köln, ab dem 09. Januar 2011, die entsprechende Ausstellung. Zu sehen sind beengende bzw. regelrecht beklemmende Momentaufnahmen aus dem Tokioter U-Bahn-Alltag, der die Struktur und Funktionsweise unserer urbanen Hightech-Zivilisation nachhaltig in Frage stellt.  Wer bei der Anreise ähnliche Transportschäden vermeiden möchte, sollte bis zum 20. Februar 2011 am besten gleich per Kanonenkugel, Mittelstreckenrakete oder Aufklärungsdrohne anreisen.

TIME JOURNEY Á LA DANIEL POLEVOY

Wer die Ukraine bisher primär mit Schwergewichtsboxweltmeistern und radioaktiver Strahlung in Verbindung gebracht hat, sollte sich anhand der amüsanten Superhero-Mashup-Artworks eines gewissen Daniel Polevoy, schleunigst eines Besseren belehren lassen. Wir sind von den außergewöhnlich arrangierten Vintage-Grafiken jedenfalls nicht erst nach der dritten Kanne Kartoffelschnaps mehr als angetan. Nastrowje!

(via Design You Trust)

CHRIS CUNNINGHAM + APHEX TWIN = RUBBER JOHNNY

Zwar nicht mehr ganz aktuell, aber immer wieder „schön“ anzusehen – der Kurzfilm „Rubber Johnny“ des britischen Video-Künstlers Chris Cunningham. Ursprünglich als Promo-Clip für einen Aphex-Twin-Track von dessen Drukqs-Album gedacht, erlangte der Short-Movie zumindest im Warp-Records-Fanlager binnen kürzester Zeit Kultstatus. Zu sehen ist der durch Inzucht gezeugte und im Keller seines Elternhauses eingesperrte Johnny Rubber, der sichtlich gezeichnet seinem zwanghaften Bewegungsdrang zu elektronischer Musik nachgeht. Brillant und verstörend zugleich. Eine wahrhafte „Oh-Tannenbaum-Alternative“ zu Heiligabend…

SOMEONES OUTPUT CREATES ANOTHER ONES OUTPUT

Dass man nicht unbedingt viel Geld benötigt, um ein richtig missratenes Musikvideo zu drehen, dürfte die meisten von uns in ihren Grundfesten erschüttern. Glücklicherweise gibt es jedoch einige wenige Ausnahmeinterpreten, deren disharmonische Ergüsse diese gewagte These eindrucksvoll belegen. Wer noch immer skeptisch ist, oder sich den Rest des Tages gehörig versauen möchte, sollte sich das folgende Beweismaterial deshalb unbedingt in unmittelbarer Reichweite einer voll funktionsfähigen Toilettenschüssel zu Gemüte führen. Viel Erfolg!

BASEBALL-JACKET CLEPTOMANICX X FC ST. PAULI

Zum 100jährigen Vereinsjubiläum des FC St. Pauli haben sich die ebenfalls an der braun-weißen Waterkant spielberechtigten Streetwear-Pioniere von Cleptomanicx, mit der kurz und prägnant titulierten „Weltmarkenfreundschaftverbündungsjacke“, eine besonders schöne Überraschung für alle Kiezkultclub-Fans einfallen lassen. Erhältlich ist das slicke Ding übrigens direkt im Shop der kreativen Hanseaten. Schnelles Zugreifen wir dabei dringend angeraten, da das limitierte Liebhaberstück schon bald „sold out“ sein dürfte. Stilikone Cäpt´n Clepto und Spielikone Deniz Naki sind jedenfalls bereits bestens für die kommende Klassenerhaltsrückrunde ausgestattet…

(via Cleptomanicx Blog)

GRAPHIC-T-SHIRTS BY THGALLERY FRANCE

Das Pariser Independent-Brand ThGallery hat in Kooperation mit dem französischen Illustratoren Michael Gillette eine T-Shirt-Kollektion gelauncht, die sich ohne Zweifel sehen lassen kann. Den thematischen Schwerpunkt bilden dabei diverse Konterfeis bereits verstorbener Musikgrößen, wie Tupac Shakur, Janis Joplin und Michael Jackson, wobei das Besondere an den im Aquarell-Look gestalteten Motiven ist, dass fiktive Kinderportraits der verblichenen Rock-, Rap- und Popstars präsentiert werden und jedes Shirt in einem Vinyl-Cover nachempfundenen Schutzkarton verpackt ist. Eine ebenso tolle, wie besinnliche Limited Edition, mit echtem R.I.P.-Potenzial.

UNDERSTATEMENT IS EVERYTHING

Was nützt die schickste Rumpfkluft, wenn dabei die Details auf der Strecke bleiben!? Für all jene, die ihr persönliches Outfit mit dezenten Accessoires aufzuwerten verstehen, haben wir ein besonders apartes Liebhaberstück ausfindig gemacht. Wem das formvollendete Meisterwerk allerdings zu klein und unauffällig ist, muss sich jedoch bisweilen in Geduld üben, da sich die entsprechenden Pineapple-, Cucumber- und Pumpkin-Pendants momentan noch in ihren Testphasen befinden…